Sprache | Sprechen | Stimme | Schlucken

Stimmstörungen

Funktionelle Stimmstörung

Bei einer funktionellen Stimmstörung klingt die Stimme rauh, heißer und belegt. Grund hierfür ist die Überreizung der Stimmlippen durch den falschen Gebrauch der Stimme. Häufig sind die Muskeln der Stimmlippen dann stark verspannt, so dass eine Beeinträchtigung der Stimme die Folge ist (fehlende Variabilität in der Lautstärke und der Tonhöhe). Ebenso kann die Stimmlippenmuskulatur auch ausgeleiert sein, so dass die nötige Spannung zum Sprechen und Singen nicht mehr aufgebaut werden kann. In diesem Fall klingt die Stimme dann häufig behaucht und sehr leise.


Organische Stimmstörung

Eine organische Stimmstörung kann die Folge von
Stimmlippenknötchen, einer Schilddrüsenoperation,
einer Kehlkopfoperation, einer Stimmlippenlähmung o.ä. sein.